Villa Bottini

Sie sind hier

Villa Bottini
Adresse: 

Via Elisa 9
Lucca

Villa Bottini stammt aus dem 16. Jahrhundert und befindet sich in der Altstadt. Sie wurde 1566 im Auftrag der Familie Buonvisi errichtet und Anfang des 19. Jahrhunderts von Elisa Bonaparte, der Schwester des französischen Kaisers erworben.

Berichten der luccheser Schriftstellerin Isa Belli Barsali zufolge wurde der Bau von drei lokalen Architekten jener Zeit entworfen: Buontalenti und Civitali; der Name des dritten Architekten ist nicht bekannt.

Der rechteckige Grundriss, die großen Fensterflächen, die Symmetrie und die ausgewogenen Proportionen der architektonischen Elemente verleihen der Villa eine außergewöhnliche Schönheit und Harmonie. Einzigartig unter den Villen Luccas.

Villa Buonvisi, wie sie einst hieß, ist von großer kunsthistorischer Bedeutung. Ihre Architektur Auslegung wurde zum Vorbild für viele andere Villen Luccas.

Die Villa wurde Anfang des 20. Jahrhunderts von den Marquisen Bottini erworben. Später wechselte der Besitz, zunächst an Motroni Andreozzi, dann an die Familie Marcheschi und weiter an die Region Toskana. Nach langen Restaurierungsarbeiten übergab die Region der Stadtverwaltung Lucca den Besitz.

Heute finden in der Villa Ausstellungen und Veranstaltungen statt. Die Parkanlage ist immer für Besichtigungen geöffnet.

Auskünfte zu den Veranstaltungen erhalten Sie beim Touristeninformationszentrum Itinera in Piazzale Verdi oder telefonisch über die Rufnummer (+39) 0583 583150.

Öffnungszeiten: 

Parkanlage: Sommer 9 Uhr bis 19 Uhr, Winter 9 Uhr bis 17 Uhr

Preise: 

Freier Eintritt