Ein neues Gemälde für die Sigaraie - Kirche

Sie sind hier

Am Ende des 19. Jahrhunderts beschäftigte die große Tabakfabrik von Lucca Hunderte von Menschen. Die Zigarrenherstellerinnen von Lucca wurden berühmt für ihre Fähigkeit, die beliebte "Stortignaccolo" - Zigarre, die eigentlich durch einen Fehler entstand, herzustellen.
Die Arbeiterinnen, die vom Land kamen, versammelten sich am Morgen vor der Arbeit in der kleinen Santa Caterina Kirche, einem der schönsten Beispiele lokaler Barockarchitektur in Lucca, die so zur Kirche der "Sigaraie" (Zigarrenherstellerinnen) wurde.

Die Eckfassade wurde auf einem ovalen Grundriss an der Straßenkurve errichtet. Der Innenraum öffnet sich den Besuchern überraschenderweise mit einem Raum, der von einer großen goldenen Kuppel überdacht wird. Das Gebäude wurde zwischen 1738 und 1748 von Francesco Pini gestaltet, der radikal die ursprüngliche Konstruktion veränderte. Nach der Restaurierung durch die Italienische Stiftung für Denkmalpflege und Naturschutz wird es nun durch ein neues Werk des lucchesischen Malers Giovanni Lorenzetti Fusari bereichert, das vollständig von einem privaten anonymen Sponsor finanziert wurde.

Die Madonna del Rosario ist eine der beliebtesten und am weitest verbreiteten heiligen Ikonographien in der westlichen Kunst. Es handelt sich um ein ovales Gemälde, das mit der Öltechnik hergestellt wurde, um den Platz, der etwa vierzig Jahre lang nach dem Diebstahl der Originalleinwand am linken Altar leer blieb, wieder auszufüllen.

Das Innere der Santa Caterina Kirche kehrt so zu ihrer visuellen Harmonie mit einem zeitgenössischen Werk zurück, das mit dem monumentalen Kontext des Gebäudes und seiner Einrichtung in Einklang steht, und zwar in einem Stil, der der figurativen Bildtradition folgt und von einem der beliebtesten lebenden Künstlern aus Lucca realisiert wurde.

Die offizielle Einweihung in Anwesenheit der Behörden findet am Samstag, den 4. Mai um 11.30 Uhr statt. Damit Bürger und Besucher das neue Werk bewundern können, ist die Santa Caterina Kirche am Samstag auch nachmittags von 15:00 bis 19:00 Uhr und am Sonntag, den 5. Mai, von 9:00 bis 12:00 Uhr und ab 15:00 bis 19:00 Uhr geöffnet.

Giovanni Lorenzetti Fusari, 1952 in Lucca geboren, absolvierte seinen Abschluss am Kunstgymnasium von Lucca, wo er heute unterrichtet, und an der Akademie der bildenden Künste in Florenz. Zwischen den 70er und 80er Jahren nahm er an Ausstellungen und Messen für zeitgenössische Kunst in Italien und im Ausland teil. Im Jahr 2000 realisierte er für Bernardo Bertolucci die Miniaturen für den Film "Il trionfo dell'amore" und widmete sich zwischen den 80ern und 2000 zahlreichen öffentlichen Aufträgen: Altarbilder, Mosaike und Buntglasfenster. Heute arbeitet er kontinuierlich mit verschiedenen Kunstgalerien in Apulien, den Marken und in der Emilia zusammen.

 

Freitag, 3 Mai 2019
Santa Caterina oder Sigaraie - Kirche in Lucca